Unannehmlichkeiten

Diese Übung habe ich von dem Buch "Coach dich selbst sondst coacht dich keiner" (Talane Miedaner). Viele von uns (ich behaupte sogar fast alle von uns) haben dutzende Unannehmlichkeiten/Ärgernisse, welche uns Energie kosten.

Dies sind tlw. kleine Dinge wie bspw. unaufgeräumte Zimmer, zuviel Kaffee, mittlere Dinge wie bspw. zu wenig Sport, zuviel Fernsehen oder größere Dinge wie bspw. Unzufriedenheit mit der Arbeit, Beziehung (die Einteilung ist selbstverständlich individuell). Manche dieser Dinge können wohl in ein paar Stunden beseitigt oder erledigt werden, manche dauern wohl länger. Auf manche dieser Dinge haben wir selbst großen Einfluss, auf andere haben wir kaum bis keinen Einfluss (außer wir ändern unsere Einstellung dazu).

Unabhängig davon wie groß oder wie viel Einfluss wir darauf haben schreibe sie in einer Liste auf. Falls Dir nach 10 bis 15 keine Ärgernisse keine mehr einfallen, bleibe daran! Es scheint uns, als ob das nicht allzu viele sind, weil wir uns tlw. daran gewöhnt haben oder diese tolerieren. Laut der Erfahrung der Autorin haben die meisten Menschen zwischen 60 bis 100 solcher Ärgernisse! Ich führe meine Liste am Handy und in einem Buch und kann wenn ich mich über was ärgere oder mir was nicht gefällt die Liste sofort fortführen.

Wenn Du die Liste hast oder während Du diese regelmäßig ergänzt, fange an einzelne Punkte zu erledigen! Fange mit denen an, die einfach und schnell zu erledigen sind und streiche diese von Deiner Liste. Ich finde streichen besser als löschen, falls Du die Liste digital führst, da Du dann auch den Erfolg besser vor den Augen hast.

Falls Du Motivationsprobleme hast Punkte zu erledigen, mache ein Spiel daraus, belohne Dich nach Erledigung einzelner Punkte (obwohl das Erledigen selbst schon eine Belohnung ist). Suche Dir eine Freundin oder einen Freund, der das gemeinsam mit Dir macht. Vielleicht möchtet Ihr einen Wettbewerb daraus machen, oder Euch einfach gegenseitig dabei unterstützen.

Ich führe meine Liste nun seit einigen Monaten und sehr viele Punkte sind erledigt, neue dazu gekommen und tlw. auch wieder erledigt. Manche Punkte haben sich ohne wesentliches zutun von mir erledigt. Bei manchen Punkten muss ich schmunzeln, weil sie einfach damals ein Ärgernis waren und mittlerweile nicht mehr. Und ein paar Punkte sind seit Beginn da, die ich noch nicht angegangen bin.

Ich fühle mittlerweile mehr Freiraum in meinem Leben, weil ich einige dieser Energiefresser erledigt habe oder diese sich selbstständig aufgelöst haben.

Was sind Deine Punkte? Was könntest Du heute noch erledigen und Dich besser fühlen?

 

(06.01.2015)


Kommentar schreiben

Kommentare: 0