FreiZeit schaffen

Kennst Du das: Du stehst in der Früh auf, führst Deine morgendlichen Gewohnheiten durch, gehst oder fährst in die Arbeit, zur Schule/Uni und kommst wieder Nachhause. Hast vielleicht regelmäßige Freizeitbeschäftigungen (Computer/Tablett/Handy, Shoppen, Zeitung lesen, Sport...)  isst was, wirfst Dich auf die Couch vor den Fernseher, vielleicht liest Du sogar ein Buch und schläfst.

 

Am nächsten Tag sieht es gleich aus. Das Wochenende unterscheidet sich meist nur dadurch, dass Sachen erledigt werden für die unter Woche keine Zeit waren und Du nicht Arbeiten/Schule/Uni gehst, vielleicht mit ein paar FreundInnen Abends unterwegs bist, länger schläfst aber im Großen und Ganzen die selben täglichen/wöchentlichen Routinen.


Irgendwann sind Wochen, oder Monate, vielleicht sogar Jahre vergangen und Du wunderst Dich, wo die ganze Zeit geblieben ist, hast das Gefühl, dass die Zeit immer schneller vergeht je älter Du wirst... . Weshalb ist das so?


Ich kenne das ganz gut von mir. Ich hatte Monate/Jahre, die irgendwie im Flug vorbei waren, ohne, dass ich wesentliche Erinnerungen daran habe. Seit ca. 3 Jahren empfinde ich das teilweise anders und ich frage mich, was ich anders mache, was der Grund dafür sein könnte?


Folgende Punkte fallen mir dabei ein:

-) Ich beschäftige mich mit Buddhismus. Ich meditiere, führe mitunter alltägliche Dinge mit mehr Achtsamkeit durch. Ändere im Sinne des Buddhismus mein Verhalten in verschiedenen Situationen.


-) Probiere neue Sachen aus, nahm Klavierunterricht, begann Manga zu zeichnen, Gedichte zu schreiben, bastle,...


-) Habe meine Wohnung verändert (neu ausgemalt, Kästen und Türstöcke lackiert, Sachen umgestellt, immer mehr ausgemustert,...)


-) Halte Erinnerungen fest (Bilder, Videos, Zeichnungen, Aufnahmen, Texte)


-) Weniger zeitfressende, unwesentliche Gewohnheiten und Routinen (Computer, Fernsehen, Tages- & Wochenzeitungen) um für die oben genannten Tätigkeiten Zeit zu haben.


Also zusammenfassend kann ich sagen, ich erlebe vieles neu und sowohl das Neue als auch "Altbekannte" mit mehr Achtsamkeit.


Kann es so einfach sein? Wie geht es Dir mit Gewohnheiten und Routinen? Vergeht die Zeit bei Dir schnell oder langsam und weißt Du weshalb?


(11.01.2015)

 


Kommentar schreiben

Kommentare: 0