FreiRaum schaffen

Hast Du das auch schon mal erlebt: Du kaufst Dir etwas und willst es verstauen, aber es ist kein Platz mehr in den Kästen, Laden, Regalen und selbst auf Arbeitsflächen? Du schiebst , drückst und räumst herum und Du schaffst es irgendwie dann doch noch zu verstauen.

 

Wenn Du dann mal etwas suchst und ggf. gefunden hast kommt Dir das ganze Zeugs links und rechts davon mit entgegen? Und wieder von neuem ... schieben, drücken und herum räumen.

 

Sind wir mittlerweile Konsumjunkies? Einige von uns und ich zähle mich dazu, haben viel zu viele Sachen, meist unnötige, welche wir gar nicht mehr nutzen oder gerade mal selten nutzen ggf. um ihr Behalten zu rechtfertigen. Mich nervt das (siehe auch Artikel Unannehmlichkeiten) und es kostet mich Energie, selbst wenn ich nur in einen überfüllten Kasten oder vollgeräumte Fläche schaue.

 

Deswegen habe ich begonnen das zu ändern. Einige Kästen sind nun nicht mehr über voll und ich konnte mittlerweile schon ein Regal komplett entsorgen und ein weiteres ist nahezu leer (und dient eigentlich nur noch für das Halten einer Pflanze).

 

Schwer fällt mir Sachen zu entsorgen oder zu verschenken zu welchen ich eine emotionale Bindung habe. Ich werde mir wohl eine Kiste für diese Sachen reservieren...

 

Auf alle Fälle werden nun nicht nur die Kästen, Laden, Regale und Arbeitsflächen leerer, sondern auch die Räume selbst werden immer "freier". Ich empfinde das als sehr angenehm :-)

 

Wie geht es Dir damit? Wie würdest Du Dich fühlen, wenn Du mehr FreiRaum hättest? Und was könntest Du heute schon loslassen?


(08.01.2015)


Kommentar schreiben

Kommentare: 0